Hypred legt sich in zusammenarbeit mit der gesellschaft g3 quimica einen eigenen produktionsstandort zu

Dinard, den 13. September 2017 – Hypred, eines der weltweit führenden Unternehmen für Lösungen im Bereich Biosicherheit und Spezialist für Lebensmittelsicherheit, kündigt die Zusammenarbeit mit der Gesellschaft G3 Quimica, einer brasilianischen Firma für Biosicherheit, sowie den Bau eines eigenen Werks in Brasilien an, das vor Ort Hygiene- und Desinfektionslösungen mit erheblicher Wertschöpfung für den brasilianischen Markt anbieten wird.

Brasilien ist nach den USA und Europa weltweit der drittgrößte Markt für Biosicherheit. Die Nachfrage nach Hygiene- und Desinfektionsmitteln ist hier sehr groß. Hypred ist bereits durch gewerbliche Tätigkeiten und Vertrieb in Porto Alegre präsent, wird jedoch bald über eine eigene Produktionsstätte und ein Lagergebäude verfügen und somit besser auf die Bedürfnisse der brasilianischen Kunden, insbesondere im Bereich der hochwertigeren Produkte, die höhere Standards erreichen, eingehen können.

Das Werk von Hypred wird Lösungen für die Agrarwirtschaft produzieren – Milch,- Schweine- und Geflügelzuchtbetriebe produzieren – aber auch für die Lebensmittelindustrie.

Das Werk von Hypred in Brasilien befindet sich zur Zeit in Lajeado, einer ca. 100 km von Porto Alegre entfernten Stadt in einer Region mit starkem Wachstum und im Herzen der bedeutendsten Agrarregionen des Landes und wird die Produktion im Laufe des ersten Halbjahrs 2018 aufnehmen.

Dieser über eine Zusammenarbeit mit der Gesellschaft G3 Quimica mögliche Standort in Brasilien stellt einen weiteren Schritt der internationalen Entwicklung von Hypred und dessen Ausweitung auf Südamerika dar.

Während der letzten vier Monate hat Hypred bereits die Gesellschaft Antigerm integriert und LCB Food Safety aufgekauft, zwei Spezialisten der Biosicherheit, woraus dann ein Konzern von bedeutender Größe entstanden ist, der in der Lage ist, sich auf den Märkten zu behaupten und seine Kunden weltweit zu begleiten.

Im Rahmen dieser Partnerschaft übernimmt der heutige Geschäftsführer von Hypred in Brasilien, Marcio Malagrino, die Leitung aller Tätigkeiten der beiden Unternehmen. Joel Borstel, Eigentümer von G3 Quimica, wird die Entwicklung und den Vertrieb der Marke in Brasilien fortsetzen.

Sébastien Bossard, Präsident von Hypred, erklärt: „Wir sind begeistert, mit G3 Quimica, Joel Borstel und seinen Mitarbeitern zusammenzuarbeiten. Durch diese Annäherung werden wir über unseren eigenen Industriestandort in diesem Lande verfügen und somit unsere Entwicklung in Brasilien vorantreiben. Tatsächlich stellt dieser Standort eine ideale Basis dar, um Marktanteile in einem Land zu gewinnen, in dem die Akteure der Landwirtschaft und der Lebensmittelbranche auf der Suche nach neuen und technologisch besseren Lösungen für biologische Sicherheit sind, die den Verbrauchern mehr Lebensmittelsicherheit garantieren.

HYPRED KÜNDIGT ÜBERNAHME VON LCB FOOD SAFETY AN, EINEM SPEZIALISTEN FÜR NACHHALTIGE LEBENSMITTELSICHERHEIT

Dinard, 6. September 2017 – Knapp vier Monate nach ihrer Verschmelzung mit Antigerm kündigt Hypred an, 100 % des Kapitals von LCB Food Safety zu erwerben, einer Gesellschaft, die bisher von Patrick de la Chesnais, Unigrains und Sofimac Partners gehalten wurde. Nach dieser Transaktion wird das neue Paket somit einen Umsatz von rund 200 Millionen Euro erreichen.

Hypred, die bei diesem Neuerwerb von ihrem Mehrheitsaktionär, der Investmentgesellschaft Ardian, unterstützt wird, bekräftigt dadurch ihre wichtige Rolle bei der momentanen Konsolidierung der Branche und behauptet sich immer mehr als führender Anbieter für Lösungen für Biosicherheit und Spezialist für Lebensmittelsicherheit, der ständig seine Strategie ausbaut, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und den Herausforderungen der öffentlichen Gesundheit zu begegnen.

LCB Food Safety bietet gebrauchsfertige Hygienelösungen in allen Phasen der Lebensmittelproduktion an und ist weltweit führend in der Flächendesinfektion mittels Ultradiffusion, einer Spitzentechnologie und eines einzigartigen Verfahrens zur Diffusion von aktiven Wirkstoffen in der Lebensmittelsicherheit. LCB FOOD SAFETY entwickelt Lösungen zur Reduzierung der Produktionsrückstande und der Umweltbelastungen, zur Verbesserung des Tierschutzes und steigert gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit der Akteure in der gesamten Wertschöpfungskette, vom Gehöft bis auf die Gabel.

2016 hat LCB Food Safety einen Umsatz von 10 Millionen Euro erzielt und hat seit 2015 einen Industriestandort mit einer Fläche von 7.500 m² in Boz (Ain), in der Nähe von Macon.

Hypred verfolgt mit der Transaktion im Wesentlichen drei Interessen:

  • Dadurch kann sie ihr Sortiment an Hygiene- und Desinfektionslösungen mit Produkten mit hoher Wertschöpfung erweitern. Dabei kann sie sich insbesondere auf die Ultradiffusion, eine einzigartige, von LCB Food Safety entwickelte Spitzentechnologie, stützen.
  • Sie wird ihr den Zugang zu neuen Märkten öffnen, denn LCB Food Safety hat ein großes Know-how in der Landwirtschaft entwickelt, vor allem in Zuchtbetrieben für Geflügel und Schweine sowie im Landwirtschafts- und Ernährungssektor und dort insbesondere in Großbäckereien und Großkäsereien sowie Fleischbetrieben.
  • Sie stärkt ihre Absatzmöglichkeiten auf internationalen Märkten, da LCB Food Safety in über 40 Ländern in erster Linie über ein Händlernetz vertreten ist.

Sébastien Bossard, CEO von Hypred, erklärt: „Die Aufnahme des Teams von LCB Food Safety in unsere Gruppe bedeutet einen weiteren Meilenstein in unserer Entwicklung. Mit dieser Akquise können wir unser Konzept weiter ausbauen, Verantwortung für die gesellschaftlichen und gesundheitlichen Herausforderungen zu übernehmen und auf Umweltverträglichkeit zu achten. Dieses Unternehmen, mit dem wir die Werte teilen, bringt uns eine leistungsstarke Technologie, mit der wir auf unseren Märkten beträchtliche Wettbewerbsvorteile genießen. Die Absatzerwartungen von Ultradiffusion sind viel versprechend, und wir werden mit den Produkten, die mit dieser Technologie verwendet werden, unser Kapital erhöhen. Damit können wir unsere Dienstleistungen weiter ausbauen, aber auch unser Fachwissen in der Lebensmittelsicherheit erweitern. LCB Food Safety ist eine „Perle“, und wir heißen sie in unserer Gruppe herzlich willkommen.

Patrick de la Chesnais, CEO von LCB Food Safety, fügt hinzu: „In der starken Entwicklungsphase auf internationalen Märkten, die wir bei LCB Food Safety seit mehreren Jahren dank unseren Marken FUMAGRI® in Zuchtbetrieben für Geflügel und Schweine und ULTRAD® im Landwirtschafts- und Ernährungssektor verzeichnen, erschien Hypred uns und meinen Mitaktionären Unigrains und Sofimac als der ideale Partner, um unsere Positionen im Bereich der Lebensmittelsicherheit schnell zu sichern. Mit gemeinsamen Werten und Technologien, Produktsortiments und Geschäftsbereichen, die sich ergänzen, werden unsere Teams mit der Organisationsstruktur von Hypred zusammenarbeiten, um die Lebensmittelindustrie und alle, die in der Lebensmittelversorgung tätig sind, davon zu überzeugen, aktiv auf die Gesundheit der Verbraucher zu achten und damit auf eine große Herausforderung für die öffentliche Gesundheit zu reagieren: „We are what we eat“ („Wir sind, was wir essen“).“

Weitere Informationen über Ultradiffusion finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=hyNAydzZVB0:

HYPRED PLANT ZUSAMMENSCHLUSS MIT ANTI-GERM

PRESSEMITTEILUNG

 

HYPRED PLANT ZUSAMMENSCHLUSS MIT ANTI-GERM

Hypred-Mehrheitseigentümer Ardian schafft weltweit drittgrößten Biosicherheits-Konzern

 

Dinard (Frankreich), Memmingen (Deutschland), 5. April 2017 – Hypred und Anti-Germ haben heute bekanntgegeben, dass sie sich zum weltweit drittgrößten Anbieter von Biosicherheit in der Nahrungsmittelindustrie und Landwirtschaft zusammenschließen. Das breite Produktportfolio umfasst Lösungen zur Desinfektion und Hygiene sowie speziell für Tiere entwickelte Nahrungsergänzungsmittel. Das neue Unternehmen wird einen Umsatz von mehr als 180 Millionen Euro generieren.

 

Sébastien Bossard, CEO von Hypred, wird die neue Gruppe leiten. Der Zusammenschluss, der in den nächsten Monaten erfolgen soll, wird von den Management-Teams von Hypred und Anti-Germ gemeinsam koordiniert und vom Hypred-Mehrheitseigentümer Ardian, der unabhängigen Investmentgesellschaft, unterstützt werden.

 

Der Zusammenschluss markiert einen wichtigen Schritt in der gemeinsamen Strategie von Ardian und den Management-Teams, eine aktive Rolle in der laufenden Konsolidierung der Biosicherheits-Industrie in Europa und weltweit einzunehmen. Der Erwerb von Hypred durch Ardian im Oktober 2016 bildete den Auftakt für die Umsetzung dieses Vorhabens.

 

Mit der Kombination zweier Schlüsselanbieter wird die neue Gruppe die erforderliche Unternehmensgröße erreichen, um sowohl den regulatorischen Anforderungen als auch den sich wandelnden Kundenbedürfnissen gerecht zu werden und so vom kontinuierlichen und robusten Marktwachstum zu profitieren. Insbesondere der verstärkte Fokus auf die Prävention von Epidemien, die Verringerung des Antibiotikaeinsatzes sowie die Anforderungen an Rückverfolgbarkeit und Produktivität haben dazu beigetragen, die Sicherheitsstandards in der Nahrungsmittelindustrie und Landwirtschaft kontinuierlich zu erhöhen.

 

Hypred und Anti-Germ sind für einen Zusammenschluss optimal positioniert, da sie sich in der geografischen Aufstellung, den betreuten Kunden und Branchen sowie hinsichtlich ihres Produktportfolios ebenso wie der Technologien ideal ergänzen und beide über umfassende Vermarktungs-, Industrie- und Technologie-Expertise verfügen.

 

Geografisch wird die neue Gruppe ihre Präsenz in Europa mit einer künftig breiteren Marktabdeckung und einem engmaschigeren Netzwerk stärken. Hypred ist dabei vor allem in West- und Südeuropa stark vertreten, Anti-Germ in Zentral- und Osteuropa. Der Zusammenschluss wird auch die globale Marktpräsenz erhöhen, zum Beispiel in den vielversprechenden Märkten Asien, Südamerika und den USA. Die weltweite Aufstellung ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil, der es der Gruppe ermöglicht, ihre Kunden überall auf der Welt zu unterstützen.

 

Darüber hinaus wird die neue Gruppe über ein breiteres Produktportfolio verfügen und so in der Lage sein, seinen bestehenden und potenziellen Kunden ein noch umfassenderes Lösungs- und Service-Angebot zu unterbreiten. Zusätzliche Spielräume für Investitionen in das Unternehmen und Innovationen werden zudem den Bereich Forschung und Entwicklung stärken und das Unternehmen und seine Kunden werden von der Bündelung der regulatorischen Erfahrung und des erstklassigen Kundenservice profitieren.

 

Vor der Umsetzung des Zusammenschlusses werden Ardian und die beiden Management-Teams in den kommenden Monaten detailliert analysieren und festlegen, wie die künftige Gruppe strukturell optimal aufgestellt sein wird.

 

Matthias Kötter, CEO von Anti-Germ, sagte: “Unser fortlaufender Innovationsprozess hat Anti-Germ insbesondere seit dem Einstieg unseres Gesellschafters Paragon Partners zu einem führenden Anbieter von Hygiene-Lösungen für die Landwirtschaft sowie die Lebensmittel- und Getränkeindustrie gemacht. Wir freuen uns, den erfolgreich eingeschlagenen Weg nun zusammen mit Hypred, einem Schlüsselanbieter in unserer Branche, fortzusetzen.“

 

“Die neue Gruppenstruktur eröffnet uns Zugang zu einer größeren industriellen, technischen und Vermarktungs-Expertise. Wir sind stolz darauf, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Anti-Germ als wesentlicher Wachstumstreiber des Unternehmens Teil des weltweit drittgrößten Biosicherheit-Konzerns werden. Unser Management-Team wird zusammen mit Hypred und Ardian die bestmögliche Struktur der neuen Gruppe gestalten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über den Fortschritt in den nächsten Monaten eng informiert halten.“

 

Sébastien Bossard, CEO von Hypred, ergänzte: “Dieser Zusammenschluss ist ein Meilenstein unserer Unternehmensentwicklung. Hypred blickt auf eine bedeutende industrielle Erfolgsgeschichte zurück, die wir auch in Zukunft zusammen mit einem weiteren für sein breites Spektrum an Wissen und Fähigkeiten anerkannten Schlüsselanbieter aus unserer Branche fortsetzen werden. Gemeinsam werden wir ein starkes Unternehmen schaffen, das erfolgreich neue Märkte erschließt, innovative Produkte entwickelt und Kunden auf der ganzen Welt betreut. Wir werden den Zusammenschluss in den nächsten Monaten in enger Abstimmung mit den Teams von Anti-Germ und Ardian detailliert planen, um die bestmögliche Organisationsstruktur für die künftige Entwicklung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter zu definieren.”

 

Thibault Basquin, Managing Director von Ardian Mid Cap Buyout, betonte: “Der geplante Zusammenschluss steht im Einklang mit unserer beim Erwerb von Hypred definierten Strategie, eine bedeutende Rolle in der Konsolidierung im Markt für Biosicherheit einzunehmen. Unser Ziel war es, das internationale Wachstum von Hypred zu stärken und seine Expertise auszubauen, insbesondere durch Zukäufe in ergänzenden Geografien und Branchen. Der jetzt bekannt gegebene Zusammenschluss entspricht dieser Zielstellung vollumfänglich, denn die beiden Unternehmen ergänzen sich sehr gut. Wir werden die neue Gruppe bei der Fortsetzung ihres Wachstumskurses unterstützen.”

 

Die geplante Transaktion steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

 

____________

 

Über Anti-Germ

Anti-Germ wurde 1938 gegründet und ist heute ein führender europäischer Anbieter für Lösungen zur Desinfektion und Biosicherheit, insbesondere in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie sowie der Landwirtschaft.

Mit seiner Marke Medentech ist Anti-Germ darüber hinaus auf dem Gebiet der Trinkwasserdesinfektion tätig.

Anti-Germ ist heute in 16 Ländern weltweit vertreten und verfügt über acht Produktionsstandorte in Frankreich, Deutschland, Österreich, Polen, Ungarn, Irland, China und in der Türkei.

Im Jahr 2016 erwirtschaftete Anti-Germ einen Umsatz von 80 Mio. Euro.

www.anti-germ.com

 

Über Hypred 

Hypred wurde 1985 gegründet und verfügt über umfassendes industrielles Know-how in der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von Lösungen in den Bereichen Biosicherheit, Desinfektion und Hygiene für die Nahrungsmittelindustrie und Landwirtschaft. Hypred ist in über 40 Ländern vertreten und beschäftigt mehr als 400 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt über eine erstklassige Fertigung, mit der das Unternehmen seine Kunden weltweit beliefert. Die unternehmenseigenen Produktionsanlagen oder die seiner Partner befinden sich u.a. in Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland, Polen, Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Peru, in der Türkei, in den Vereinigten Staaten und in Südafrika. Im Jahr 2016 erwirtschaftete Hypred einen Umsatz von mehr als 100 Mio. Euro.

www.hypred.com

 

ÜBER ARDIAN

Ardian wurde 1996 von Dominique Senequier gegründet, die das Unternehmen auch heute noch führt. Als unabhängige Investmentgesellschaft verwaltet Ardian für seine Investoren aus Europa, Nordamerika und Asien aktuell Vermögenswerte in Höhe von rund US$ 60 Milliarden. Das Unternehmen fördert weltweit unternehmerisches Wachstum und schafft damit nachhaltig attraktive Renditen für seine Investoren. Ardian ist an den drei Leitgedanken Exzellenz, Loyalität und Unternehmertum ausgerichtet und befindet sich mehrheitlich im Besitz seiner Mitarbeiter.

Ardian verfügt über ein globales Netzwerk mit rund 450 Mitarbeitern in zwölf Büros in Paris, London, Frankfurt, Mailand, Madrid, Zürich, New York, San Francisco, Peking, Singapur, Jersey und Luxemburg. Für seine 580 Investoren bietet Ardian eine große Bandbreite alternativer Anlageklassen: Ardian Direct Funds (Beteiligungsfonds: Ardian Mid Cap Buyout, Ardian Expansion, Ardian Growth und Ardian Co-Investment). Ardian Funds of Funds (Dachfonds: primary, early secondary, secondary), Ardian Private Debt (alternative Finanzierungen), Ardian North America Direct Buyout, Ardian Infrastructure, Ardian Real Estate und Ardian Mandates.

www.ardian.com

 

Pressekontakt:

  • Anti-Germ International GmbH

Theresa Widmann (M.Sc.), Executive Assistant

Tel. +49 8331 8360 27 / Email: t.widmann@anti-germ.de

 

  • Ardian

Tobias Eberle, Charles Barker Corporate Communications

Tel. +49 69 79409024 / Email: tobias.eberle@charlesbarker.de

 

HYPRED bei der Schau der Besten 2017 in Verden

HYPRED bei der Schau der Besten 2017 in Verden

 

Wie schon die Jahre zuvor nahm die Firma HYPRED an der Schau der Besten 2017 in Verden teil.

Bei dieser Veranstaltung werden die Besten Kühe prämiert und wir konnten die besten Züchter auch auf unserem Messestand begrüßen.

In diesem Jahr haben wir auch einen Preis vergeben und wir gratulieren allen Siegern.

Natürlich sind wir im nächsten Jahr wieder dabei. Wir freuen uns aber jetzt schon Sie vorher auf der Tarmstedter Ausstellung vom 07.-10.07.2017 wieder zu sehen. Wir werden mit unserem motivierten Team vor Ort sein um Sie bei Ihren Zielen zu unterstützten.

HY DIET bolis offer @ Schau der besten

Veränderung in der Gesellschafterstruktur

ich möchte Ihnen hiermit mitteilen, dass HYPRED seine Gesellschafterstruktur verändert hat. Am 1. November 2016 hat der privat geführte und unabhängige Investor Ardian, HYPRED – bisher zur Groupe Roullier gehörend – übernommen.

Dieser Schritt passt perfekt in HYPREDs Entwicklungsstrategie, HYPREDs Platz unter den Weltmarktführern in seinen Märkten langfristig zu sichern. Hierzu gehören besonders die Intensivierung des internationalen Wachstums von HYPRED und vermehrte Investitionen besonders im Bereich Forschung und Entwicklung in den Geschäftsfeldern Bio-Security (Reinigungs- und Desinfektionsmittel), sowie Nahrungsergänzungsmittel für landwirtschaftliche Nutztiere.

Diese Strategie verfolgt außerdem die Ausweitung von bestehenden Standorten, sowie externes Wachstum durch Zukäufe und Übernahmen in sich ergänzenden Regionen und Sektoren. Das erste wichtige Projekt dieser Art ist die Erneuerung des Innovationszentrums in Dinard. Dort entstehen bis spätestens Ende 2017 mehrere Forschungslabore, sowie Test- und Anwendungszentren unter einem Dach.

HYPRED hat sich stets innerhalb der letzten 30 Jahre weiterentwickelt und hat es geschafft sich in seinen Kernbereichen als europäischer Marktführer zu etablieren. Die Kompetenz, die Unterstützung und das Netzwerk von Ardian stellen die Weichen auf exzellente Erfolgsaussichten für Wachstum.

Ardian hat eine ehrgeizige Entwicklungsstrategie für HYPRED, und durch diese, in Verbindung mit einem Team engagierter Mitarbeiter, werden Synergie-Effekte entstehen, die HYPREDs internationale Präsenz erhöht und HYPREDs Innovationspotential stärkt.

Dieser Schulterschluss wird es HYPRED erlauben, sich auf neue bedeutende Projekte zu konzentrieren, im Sinne der Wertschöpfung und der Fachkompetenzen HYPREDs.

Erfolgreiche Teilnahme an der Eurotier 2016

Auf die weltweit führenden Messe kamen etwa 160.000 Besuchern (davon etwa 30.000 internationale Gäste aus mehr als 100 Ländern).

Die Teilnahme war für uns in Bezug auf Kontakt zu Kunden und in Bezug auf die zukünftige Weiterentwicklung unseres Geschäftes sehr positiv. Wichtig war für uns auch die wieder bessere Stimmung bei den Milchviehhaltern durch den etwas besseren Milchpreis.

Der Platz und das Layouts des Stands waren für die Besucher sehr anziehend.

Eine sehr gute Arbeit des deutschen Landwirtschaftsteams und wir sehen uns in 2 Jahren wieder.